Perspektiven eröffnen –
Chancen ermöglichen

 

Wir sind eine gemeinnützige Stiftung. Wir wollen die Integration und das Zusammenleben aller Bevölkerungsgruppen und Altersklassen in der Bürgerschaft Schwabachs fördern. Die Integration von Flüchtlingen unterstützen wir grundsätzlich erst, sobald ein Aufenthaltsrecht vorliegt und eine Bleibeperspektive verfolgt wird.

 

 

Wir Bürgerinnen & Bürger engagieren uns!

gemeinsam vielfältig.

Vision

 

Schwabach bleibt eine liebenswerte,
lebenswerte und gefestigte sowie bunte
Stadtgesellschaft mit viel Gemeinsinn.

 

schwabach. gemeinsam.

Über uns

 

Die Stadt Schwabach hatte 2020 rund 41.200 Einwohner. Der Ausländeranteil an der Wohnbevölkerung betrug 13 Prozent. Menschen aus 96 Staaten leben in unserer Stadt.

 

Durch die Flüchtlingsbewegungen der letzten Jahre rücken Migrationsthemen auch für unsere Bürgerschaft immer mehr in den Vordergrund. Darüber sollen jedoch die Anliegen aller anderen Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht zurückstehen. Integration und Zusammenhalt betreffen die gesamte Bürgerschaft in ihrer Vielfalt. Integration ist für uns Engagement mit Langzeitwirkung und einer der Eckpfeiler einer stabilen, humanen Bürgergesellschaft.

 

Um dieses bürgerschaftliche Engagement zu fördern und Schwabach zu unterstützen, gründete Unternehmer Bernd-Dieter Jesinghausen 2015 die Integrations-Stiftung Schwabach und stattete sie zusammen mit seiner Familie mit einem beträchtlichen Stiftungskapital aus. Um die kurzfristigen Fördermöglichkeiten der Stiftung zu erweitern, wurde diese im Jahr 2020 in eine sog. Verbrauchsstiftung umgewidmet.

 

Die Integrations-Stiftung befindet sich als Treuhandstiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung Unser Schwabach, um gemeinsam das private Engagement Schwabacher Bürgerinnen und Bürger für ihre Stadt zu stärken.

Gedenken an unseren Stiftungsgründer

 

Unser Gründer Bernd-Dieter Jesinghausen ist leider am Neujahrstag 2020 im Alter von 77 Jahren verstorben. Nach einer aktiven wirtschaftlich erfolgreichen Firmentätigkeit wollte er mit seiner Stiftung in gemeinnütziger und sinnvoller Art und Weise etwas für die Allgemeinheit tun.  Ihn bewegte vor allem eine zentrale Frage: Wie ist es möglich, die Integration von Menschen in die Stadtgesellschaft zu fördern? Was kann man tun, damit sozial Benachteiligte, Menschen mit Behinderungen, Alte und natürlich auch Menschen mit Migrationshintergrund teilhaben können an der Zivilgesellschaft und in diese einbezogen werden? Und wie können Zugewanderte zu einem demokratischen und sozialen Lebensverständnis hingeführt werden?

 

Bernd-Dieter Jesinghausen sorgte dafür, dass für die praktische Arbeit zur Unterstützung von Projekten im Jahr 2015 der Förderverein für Integrationsarbeit „Gemeinsam leben in Schwabach“ e.V. gegründet wurde, der seither viele Initiativen aus Stiftungsmitteln finanziell fördern konnte. Ein großes Anliegen war ihm die jährliche Vergabe eines Schwabach Integrationspreises in Kooperation mit der Stadt Schwabach. Für das „Haus der Begegnungen“ – ein wichtiger Initiator und Ideengeber für die Durchführung und Weiterentwicklung der gesellschaftlichen Aufgaben in den Bereichen Integration und Inklusion mitten in Schwabach – konnte er zumindest noch die ersten konzeptionellen Schritte anschieben und begleiten.

 

Außerdem leitete er noch rechtzeitig die Umwidmung seiner Stiftung von einer Ewigkeitsstiftung in eine Verbrauchsstiftung ein, um die Stiftungszwecke auch in Zeiten anhaltender niedriger Kapitalerträge sinnvoll realisieren zu können.

Unser Logo

 

Überlegungen zum Logo führten zu der Idee, einen Logo-Wettbewerb gemeinsam mit den Schwabacher Schulen zu veranstalten.

 

Im Vordergrund stand, den abstrakten Begriff „Integration“ zu versinnbildlichen,

außerdem sollte das Logo der Integrations-Stiftung dynamisch und freundlich sein sowie einen Bezug zu Schwabach herstellen. An dem Wettbewerb beteiligten sich fünf Schwabacher Schulen.

 

Eine Jury wählte aus den zahlreichen sehr schönen Einsendungen den Vorschlag der drei Schülerinnen Laura Alisch, Daniela Ramich und Paula Näpflein aus der Klasse 9b der städtischen Wirtschaftsschule, auf den ersten Platz. Zwei farbige Flächen, die ineinander fließen und das Gemeinsame,

das Einende unterstreichen. Dabei symbolisiert die gelbe Fläche das Schwabacher Blattgold.

 

Jessica Schwenke, Diplom-Kommunikationsdesignerin und Vorsitzende der Wirtschaftsjunioren, bereitete den Entwurf auf und entwarf das endgültige Logo. "Da ich selbst einen Migrationshintergrund besitze war es mir wichtig meinen Beitrag zur Integrations-Stiftung zu leisten. Deshalb habe ich gleich mit Begeisterung zugesagt die Entwurfsarbeiten für das Logo der Integrations-Stiftung und das Logo des Fördervereins für Integrationsarbeit e.V. ehrenamtlich und unentgeltlich zu machen."

Bildergallerie

Hier sehen Sie die prämierten Entwürfe der Schüler und Schülerinnen, sowie die Zeitungsartikel zum Logo-Wettbewerb. Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken.

 

impressum

datenschutz

ÜBER UNS

integrationsplattform

Integrationspreis

spenden

Förderverein

Bilder & Berichte

KONTAKT

OK

Schließen